Wie auch bei der Betrugsmasche CEO Fraud,  richtet sich der Customer Trick hauptsächlich gegen Unternehmen. Beim Customer Trick täuschen die Betrüger ein seriöses Unternehmen aus Großbritannien vor. und bestellen über das Internet hochwertige Produkte bei Unternehmen aus Deutschland, ohne diese jedoch zu bezahlen. Mittelständische Unternehmen aus der Lebensmittel-,Auto – und Metallindustrie stehen im Fokus dieser Betrüger.

Die Betrugsmasche aufgehellt

Per E-Mai nehmen die Betrüger Kontakt mit irreführenden Adressangaben auf und täuschen Ihre Opfer mit üblichen Formulierungen und Fachbegriffen der Branche. Die Betrüger signalisieren sofortige Zahlungsbereitschaft und belegen wenn nötig ihre Bonität mit gefälschten Bilanzen. Auch beauftragen die Betrüger über das Internet internationale Speditionen welche ihnen die Waren nach Großbritannien ausliefern.

Tipps der Kriminalprävention

  • Klären Sie Ihre Mitarbeitet über diese Betrugsmasche auf
  • Nehmen Sie nach einer Bestellung aus dem Ausland insbesondere aus Großbritannien unbedingt Kontakt zu dem Unternehmen auf.
  • Nutzen Sie hierzu die Kontaktdaten welche auf der Webseite des bestellenden Unternehmen angegeben sind.
  • Nutzen Sie nicht die erhaltenen Kontaktdaten (Telefon und E-Mail) welche Sie per E-Mail erhalten haben, da diese wohl möglich gefälscht sein können.
  • Nutzen Sie nicht den Antwortbutton.
  • Sofern Sie bereits Opfer dieser Betrugsmasche geworden sind – erstatten Sie bei der Polizei Anzeige.
  • Sie wurden zwar noch kein Opfer, erhielten jedoch eine betrügerische Bestellung – dann sollten Sie unbedingt ebenfalls bei der Polizei Anzeige erstatten

 

Weitere Informationen über diese und weitere Betrugsmaschen finden Sie unter : Vorgauckeln falscher Tatsachen

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Quelle : www.polizei-beratung.de

Print Friendly, PDF & Email