Teamwork der Taschendiebe

Jeder Taschendieb erfüllt seine ihm zugewiesene Aufgabe. Ein Taschendiebstahl im klassischen Sinn wird oft von mehreren Taschendieben durchgeführt, deren Aufgaben wie die Zahnräder in einem Getriebe in einander greifen. Der Späher sucht das Opfer aus und gibt dem restlichen Dieben vor, welches Opfer zu bestehlen gilt. Der Lockvogel hat einzig und allein die Aufgabe das vom Späher zuvor ausgewählte Opfer abzulenken. Der Taschendieb führt den Diebstahl aus. Der Sicherheitsbringer bekommt wenige Sekunden nach dem Diebstahl das Diebesgut zugespielt und zieht sich vom Ort des Geschehens zurück.

Bleiben Sie wachsam

  • Menschenansammlungen und Gedränge
  • auf Bahnhöfe und Flughäfen
  • in öffentliche Verkehrsmittel
  • in Warteschlangen
  • bei Sehenswürdigkeiten
  • auf Märkte
  • in Einkaufzentren
  • an Fußgängerampeln

 

Die Masche der Taschendiebe aufgehellt

Der Fleckentrick – Jemand bekleckert Sie mit Eis, Senf oder ähnlichem und hilft ihnen „hilfsbereit“ beim
Saubermachen – um ihnen die Brieftasche zu entwenden

Der Anrempeltrick – Jemand rempelt Sie an und ein anderer entwendet Ihnen die Brieftasche.

Der Dränglertick – Auf der Rolltreppe oder in der Schlange drängelt sich jemand blitzschnell an ihnen vorbei und hierbei entwendet man Ihnen die Brieftasche.

Der Blumentrick – Jemand steckt Ihnen eine „Gratis-Blume“ an und entwendet dabei Ihre Wertsachen.

Tipps der Kriminalprävention

  • Haben Sie nie mehr Bargeld bei sich, wie Sie unbedingt benötigen
  • Lassen Sie nie Fremde in Ihre Brieftasche schauen
  • Legen Sie Ihre Brieftasche zum bezahlen nie aus der Hand
  • Bewahren Sie den PIN – Code und die entsprechende Kreditkarte getrennt auf
  • Stecken Sie das Geld welches Sie vom Automaten bezogen haben sofort in Ihre Brieftasche und zählen Sie es nicht vor der Augen Anderer nach
  • Decken Sie bei der Eingabe vom PIN – Code das Tastenfeld mit der Hand ab
  • Verteilen Sie Ihre mitgeführten Wertsachen auf verschiedene verschließbare Innentaschen Ihrer Kleidung
  • Benutzen Sie einen Geldgürtel oder einen Brustbeutel welchen Sie immer unter der Kleidung
    tragen sollten Verzichten Sie wenn möglich auf das Tragen von Rucksäcken !
  • Tragen Sie Ihre Hand – und Umhängetasche verschlossen auf der Vorderseite.
  • Lassen Sie Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt

Sollten Sie Opfer eines Diebstahls geworden sein

  • Sollten Sie trotz aller Vorsicht Opfer eines Diebstahls geworden sein, versuchen Sie Ruhe zu bewahren.
  • Prägen Sie sich nach Möglichkeit die Täterbeschreibung und den Handlungsablauf genau ein.
  • Bitten Sie Passanten und andere Beobachter der Straftat, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen.
  • Notieren Sie sich deren Personalien und informieren Sie nach der Tat unverzüglich die Polizei.
  • Führen Sie keine Waffen oder Abwehrgeräte mit, da diese zu einer stärkeren Gewaltbereitschaft und höheren Aggression des Täters führen könnten.

 

Weitere Informationen und Tipps zum Thema rund um das Thema “ Taschendiebe “ finden Sie auf der Internetseite der polizeilichen Kriminalprävention :

Schweizerische Kriminal Prävention Suisse de la Criminalität

Bundesministerium für Inneres

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

 

Quelle :

www.skppsc.ch

www.polizei-beratung.de

www.bmi.gv.at

Zwischen Bierzelten und Fahrgastgeschäften

Traditionell finden im Frühjahr viele Veranstaltungen statt, nicht nur feiernde Bürgerinnen und Bürger sonder auch Taschendiebe lieben diese Veranstaltungen. Denn im Gedränge zwischen Bierzelten und Fahrgastgeschäften machen Taschendiebe fette Beute.
Taschendiebe sind keine Gelegenheitstäter sondern gehören zu den operativ international agierenden Tätergruppen.

 

 

Rummel

 

Tipps der Kriminalprävention

Nehmen Sie nur soviel Bargeld mit, wie sie verbrauchen würden
Wertsachen ( teure Uhren oder Smartphone ) sind zu Hause sicherer aufgehoben

Im Faltblatt „ Schlauer gegen Klauer „ finden Sie weitere Tipps zur Vorbeugung vor Taschendiebe sowie Tipps für den Ernstfall

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Quelle : www.polizei-beratung.de

 

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!