Kfz kauf bzw. verkauf per Internet

Betrugsmasche beim Kfz kauf

Vorschussbetrug

Hierbei versucht der Verkäufer vom Käufer einen Vorschuss für ein KFZ welches er nicht vor hat zu liefern, zu entlocken.

Hehlerware

Ein KFZ wird mit gefälschten Dokumenten verkauft. Bei der Anmeldung des KFZ wird die Fälschung entdeckt und sie sind das KFZ los.

Minder – oder Falschleistung

Sie schließen einen Kaufvertrag über ein hochwertiges KFZ ab und zahlen, aber geliefert wird Ihnen ein minderwertiges KFZ.

Betrugsmasche beim Kfz verkauf

Scheckbetrug

Der Kunde zahlt mit einem Scheck, spätestens nach ca. 14 Tagen  stellt sich heraus , das der Scheck nicht gedeckt ist. Sie haben aber im guten Glauben ihr KFZ schon geliefert.

Ein verbaler Kunde meldet sich und sie werden sich handelseinig, für Sie höchstwahrscheinlich – das Geschäft ihres Lebens. Der Betrag ist höher als erwartet. Er zahlt mit einem Scheck und Sie lösen diesen Scheck ein. Nach einer gewissen Zeit, meldet sich der Kunde wieder und bittet unter einer haarsträubenden Geschichte, den Kaufvertrag zu annullieren so wie Ihm das Geld zurück zu senden. Gehen Sie auf diese Geschichte ein, so platzt nicht nur der Scheck sondern Sie sind ihr KFZ so wie Ihr Geld los.

Aus dem Ausland meldet sich ein Kaufinteressent und sie werden sich über den Kaufpreis sowie den Versandt einig. Hierauf hin sendet Ihnen der Käufer einen Scheck, welcher aber zu hoch ausgestellt ist. Mit einer wortreichen Geschichte bittet er sie, das sie ihm den zuviel bezahlten Betrag per Geldtransferservice überweisen.
Und wenn sie auf diese Geschichte eingehen, so kommt die berühmte schwarze Katze von links nach rechts. Denn nicht nur der Scheck platzt und sie sind ihr KFZ los, sondern prämieren auch noch den Gauner.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Schweizerische Kriminal Prävention Suisse de la Criminalität

Quelle entnommen :

www.skppsc.ch

 

Print Friendly, PDF & Email

Tipps zur Kfz-Sicherheit

Ein Kfz wird in der Regel bei einem Diebstahl oder Beschädigung von der Versicherung ersetzt. Aber für den Ärger muss man in diesem Falle selbst aufkommen. Schlimm sind natürlich die Fälle, bei welchen die Versicherung nicht zahlt, wie zum Beispiel wenn das Kfz nicht verschlossenen wahr. Deshalb, ist es immer wichtig, das Sie ihr Kfz vor Diebstahl oder Beschädigung schützen.

Tipps der Kriminalprävention

  • Auch bei kurzer Abwesenheit den Zündschlüssel abziehen. So ist auch im Regelfalle die Wegfahrsperre aktiv.
  • Lassen sie das Lenkradschloss immer einrasten.
  • Ausweise, Fahrzeugpapiere oder Hinweise auf ihre Adresse und Hausschlüssel nicht im Kfz herumliegen lassen, da sie sonst einen Hauseinbruch .
  • Nehmen Sie bei Übernachtungen sämtliches Gepäck aus dem Kofferraum. Bewahren Sie keine Wertsachen im Kofferraum auf.
  • Verschließen Sie Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach und Tankdeckel /-klappe
  • Bewahren Sie kein Bargeld, Handys, Kameras oder andere Wertsachen im Kfz auf, denn erfahrene Diebe kennen jedes Versteck.
  • Bewahren Sie nicht den Ersatzschlüssel nicht im oder am Kfz auf.
  • Sofern vorhanden, schalten Sie die Warnanlage ein.
  • Beim ablegen der Garderobe, behalten Sie den Kfz – oder Hausschlüssel am besten am Mann.
  • Zum Abstellen Ihres Fahrzeuges benutzen Sie bewachte Parkplätze oder Parkhäuser.
    Achten Sie beim Dachgepäck nicht nur auf die Befestigung am Kfz , sondern auch auf Diebstahlsicherung.

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

 

Quelle :

www.polizei-beratung.de

www.bmi.gv.at

 

Print Friendly, PDF & Email