Pokemon Go

Das Augment – Reality – Spiel „ Pokemon Go „ keine Grenzen kennt, ist verständlich, denn mit dem Spiel werden nicht nur Erinnerungen aus der Kindheit wieder wach sondern es macht auch Spaß.
Allerdings hat das spielen von Pokemon Go in der Öffentlichkeit einen gewaltigen Haken.

Durch das vertiefte Spielen sinkt die Aufmerksamkeit für die Umgebung und daher kann zum Beispiel die Monster Jagt im Straßenverkehr, in der Nähe von Bahnanlagen lebensgefährlich sein. Weitere Risiken bestehen aber auch durch die Datennutzung und Kostenfallen.

Tipps der Kriminalprävention

  • Sei besonders im Straßenverkehr aufmerksam
  • Beim überqueren von Straßen sollte der Blick auf den Verkehr und nicht auf das Handy gerichtet sein.
  • Das betreten von Bahnanlagen mit Bahnstrom kann auch schon ohne Berührung einer Stromleitung tödlich sein
  • Gehen Sie nicht allein in der Nacht beim spielen von Pokemon Go auf Monster Jagt, denn an dunklen und abgelegenen Orten können Sie ein leichtes Ziel zum Beispiel für Diebe sein.

 

Tipps für Eltern

Deaktivieren Sie die In-App-Kauffunktion von Pokemon Go. Zwar ist die App kostenlos, jedoch kann man bei  Spielgegenstände da zu kaufen, was bei Kindern zu unerwarteten Kosten führen kann.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Quelle : www.polizei-beratung.de

Tipps zu Snapchat

In Deutschland verzeichnet die App Snapchat seid Jahresbeginn einen rasanten Zuwachs an Nutzern.
Von dem Fotomessenger sind vor allem Jugendliche begeistert und versenden Texte, Fotos, Sprachnachrichten oder kurze Videos.

Je nach Einstellung wird die gesendete Nachricht nach wenigen Sekunden oder spätestens nach 24 Stunden beim Empfänger ausgeblendet.

  • Wie funktioniert die App ?
  • Was macht den Reiz aus ?
  • Welche Gefahren lauern ?

Lt. Recherche von Sat1 ist es jedoch für fortgeschrittene Benutzer kein Problem die bereits ausgeblendeten Texte, Fotos, Sprachnachrichten oder kurze Videos wieder sichtbar zu machen.

Das Jugendportal Handysektor.de informiert in einem Spezial-Themen über alles was Wissenswert ist rund um den Online-Dienst Snapchat inklusive ausführlichen App – Test,  und Tipps zur sicheren Nutzung

Weitere Tipps und Informationen

Das Online – Jugendmagazin der Verbraucherzentrale Nordrein-Westpfalen berichtet sehr ausführlich über den Datenschutz, den Nutzungsbedingungen, usw. bei der Messenger – App “ Snapchat “ .

Den Artikel von standard.at möchten wir Euch zur Bildung der eigenen Meinung empfehlen, denn der Artikel befasst sich auch mit der Messenger – App “ Snapchat “

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Quelle :

www.polizei-beratung.de ,

www.sat1.de

SIBA App

Die SIBA App steht für Sicherheitsbarometer und zeigt aktuelle Risiken auf mobilen Geräten an. Hierbei funktioniert die SIBA App je nach Gefahrenlage wie eine Ampel. Je nach der Gefahrenkennzeichnung „ Grün, Gelb und Rot „ hilft sie dem Anwender bei der Orientierung die Gefahrenlage bei Sicherheitsvorfällen einzuschätzen.
Bei außerordentlichen Gefahren informiert die App durch Push-Nachrichten auch direkt auf das Smartphone.
Die SIBA App wurde im Rahmen der Plattform „ Sicherheit, Schutz und Vertrauen für Gesellschaft + Wirtschaft „ des IT – Gipfels entwickelt.
Gemeinsam geleitet wird die Plattform von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière und Herrn Walter Schlebusch, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung Giesecke und Devrient.
Die SIBA App wird unterstützt von „Deutschland sicher im Netz“ und ihren Mitgliedern wie zum Beispiel die Deutsche Telekom, Microsoft, Nokia, dem Bankenverband und dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Weitere Partner sind das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und das Bundeskriminalamt.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Quelle : www.polizei-beratung.de

Phishing App

Das der App – Markt boomt weiß in zwischen fast jeder. Doch die wenigsten wissen das Gauner nun vermehrt auf einer Art von Phishing App u. a. für Smartphone sowie für andere mobile Geräte setzen um so fast problemlos online Überweisungen abfangen zu können.
Wie die Kriminalprävention der Polizei miteilt, ist diese neue Art des Phishing besonders gefährlich, weil die Gauner auch den Kontakt zu ihren Opfern aufnehmen um so ihre Handlung gekonnter zu verschleiern versuchen.
Das Online – Banking – Verfahren über Smartphone galt bis vor wenigen Monaten als mittels TAN und SMS besonders sicher.

Die Masche

Mit dieser kleinen Nacherzählung eines besonders dreisten Sachverhaltes, möchten wir ihnen helfen, nicht auf die Maschen der oder die Gauner herein zu fallen.

Otto Sorglos nutzte für seine Online-Bankgeschäfte stets sein Smartphone mit welchem er die TAN zur Sicherheit per SMS übermittelte und nie gab es irgend welche Probleme.
Doch eines Tages erhielt Otto Sorglos eine SMS von seiner Hausbank, welche so täuschend Echt aus sah, das Otto Sorglos überhaupt nicht auf dem Gedanken kam, das diese gar gefälscht sein könnte. In diesem Schreiben wurde ihm mitgeteilt, das man das Online – Banking noch sicherer machen möchte und dafür müsse Otto Sorglos nur ein App auf sein Smartphone installieren und ein Bankmitarbeiter würde ihn anschließend bei der Einrichtung der Sicherheits- – App unterstützen und ihm anleiten. Wenige Tage nach der SMS, erhielt Otto Sorglos wie gesagt einen Anruf von einem angeblichen Service Mitarbeiter, welcher Otto Sorglos beim Einrichten der App auf seinem Smartphone unterstützte.
Erst nach dem Otto Sorglos erneut eine Online-Überweisung tätigen wollte, merkte er das sein Konto gesperrt wurde. Denn in der Zwischenzeit hatten die Gauner sein gut gefülltes Konto leer geräumt.

Maßnahmen zur ersten Hilfe

  • Heben Sie alle E-Mail, SMS und Briefe als Beweis auf
  • Verständigen Sie im Zweifelsfall sofort die Polizei, Ihre Hausbank und ihren Service Provider
  • Verwenden Sie niemals Online Banking Apps auf dem gleichen Gerät mit welchem Sie auch ihre mobile TAN erhalten
  • Installieren Sie nur Antivirussoftware und andere Sicherheitssoftware welche sie direkt bei Ihrem Hersteller herunterladen können.
  • Nutzen Sie nur App – Stores seriöser Anbieter und laden Sie keine sicherheitsrelevanten App aus unsicheren Quellen herunter.
  • Erkundigen Sie sich mündlich oder schriftlich direkt bei Ihrer Hausbank ob Sicherheitsneuerungen anstehen, welche Ihnen mitgeteilt wurden sein sollen.

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

 

Quelle : www.polizei-beratung.de

Was und wie viel darf ich nach Deutschland einführen ?

Wie viele Zigaretten darf ich einführen und wie sieht es mit der Uhr aus, welche im Land meines Urlaubs viel günstiger ist ?
Ist es erlaubt ein Tier mit nach Deutschland zu nehmen ? Die entsprechende Antwort auf viele Fragen erhalten Sie von der neuen App „ Zoll und Reise“ welche im Apple App Store wie auch im Google Play Store ( Android – Market) kostenlos herunter geladen werden kann.

Zur Vermeidung der Roaming Gebühren benötigt diese App keine Internet Verbindung.

Dank dieser App können Urlauber schnell und unkompliziert herausfinden welche Waren, Gegenstände und Lebewesen nach Deutschland eingeführt werden dürfen und worauf Sie besser verzichten sollten.

Der integrierte Rechner für Freimengen zeigt Ihnen was Sie Stressfrei (Abgabenfrei) nach Deutschland einführen dürfen.

Weitere Informationen zu dieser App erhalten Sie Zoll Online

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Quelle : www.polizei-beratung.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!