Das machen wir

Als Verein fördern wir die Kriminalprävention seid unserer Gründung 2006, aber, den Umweltschutz erst seid 2018.

 

Kriminalprävention

Auf der Homepage finden Sie Tipps  der Kriminalprävention u. a. zum Schutz vor Betrug, Einbruch und Diebstahl, Tipps zur Minderung von Computersabotage, sowie Tipps für eine aktive Nachbarschaftshilfe, Verhaltenstipps zur Zivilcourage und einiges mehr.

Unser Verein führt keine Beratungen durch.

 

Umweltschutz

 

 

Zur Förderung vom Umweltschutz dient ebenso der bereits 2008 ins Leben gerufene Umwelt – Streifen – Dienst bei der Erkennung von nicht fachgerechter Entsorgung von Materialien in Waldgebieten, Seen, öffentliche Parkanlagen, Grünanlagen usw.  und erhöht das Bewusstsein der Bürger zur Einhaltung vom Umweltschutz.

Leitspruch vom Verein

Es sollten kleine Brötchen gebacken werden,
die schmecken und knusprig sind.
Jedoch kein Weißbrot welches verbrannt ist.

 

Meister der Täuschung

Ein Fakeshop ist eine komplett gefälschte Internetverkaufsplattform, welche ebenso wie eine reale Internetverkaufsplattform Allgemeine Geschäftsbedingen (AGB) und ein Impressum besitzt und hierdurch einen professionellen Eindruck vortäuscht und nur selten auf dem ersten Blick ein Zweifel aufkommt, das hier ein Meister der Täuschung sein Handwerk versteht.

Fakeshop aufgehellt

Ziel von einem Fakeshop ist es möglichst viele Opfer auf die gefälschte Internetverkaufsplattform zu locken um zum Beispiel Markenfälschungen oder auch Minderwertige Produkte zu einem höheren Preis an die Frau oder Mann bringen zu können, an Bank- und Kreditkartendaten usw. zu kommen. Nicht selten werden von den jeweiligen Anbietern auch Lieferschwierigkeiten vor getäuscht, welche verhindern sollen, das die bereits getätigte Zahlung rückgängig gemacht wird.

Wer auf einer gefälschten Internetverkaufsplattform mit Kreditkarte bezahlt, verliert nicht nur sein Geld, sondern kann auch seine Daten verlieren, mit welchem dann die Betrüger unter Ihrem Namen weitere Straftaten begehen können.

Nicht selten werden von den jeweiligen Anbietern auch Lieferschwierigkeiten vor getäuscht, welche verhindern sollen, das die bereits getätigte Zahlung rückgängig gemacht wird.

Weitere Tipps zum Thema Fakeshop finden Sie unter :

Auf der Homepage der Verbraucherzentrale findet Ihr nicht nur Tipps und Informationen zum Fakeshop, sondern auch die aktuelle Fakeshop Liste 2017

verbraucherschutz.de/aktuelle-fakeshop-liste-2017

Ebenfalls möchten wir Ihnen die unabhängige Informationsplattform Watchlist Internet zu Betrug – und betrugsähnlichen Onlinefallen aus der Republik Österreich empfehlen, Die Watchlist veranschaulicht mit einer einfachen und zu gleich sehr informativen Grafik erstellt was auf einen möglichen Fakeshop deuten könnte.

www.watchlist-internet.at/fake-shops

Tipps und Gefahren im e-Commerce

Gefahren im e-Commerce

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Quelle : www.polizei-beratung.de
,

Print Friendly, PDF & Email

Tipps für mehr Sicherheit von Smart Home

Immer mehr Menschen setzen auch beim Einbruchsschutz auf die moderne Technologie von „ Smart Home „ . Leider kann die moderne Technologie nicht nur einen Schutz vor Einbruch leisten, sondern genau auch das Gegenteil bewirken.

Wer nur auf die Vernetzung von Smart Home setzt kann sehr schnell zum Einstiegtor für Hacker und Einbrecher werden. Mechanische Sicherungen welche sinnvoll auf einander abgestimmt sind, sollten beim Einbruchsschutz an erster Stelle stehen. Am besten ist es jedoch die mechanische Sicherungstechnik mit der elektronischen Überwachung sinnvoll zu ergänzen bzw. zu kombinieren.
Anwendungen von Smart Home können eine Ergänzung darstellen, jedoch nur wenn auch die Empfehlungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik und die Empfehlungen der Polizei für ein sicheres Zuhause beachtet werden.

Das Tor vom Internet zum Heimnetzwerk

Der Router ist das Zugangstor vom Internet zum Heimnetzwerk und ist somit von zentraler Bedeutung für die Sicherheit vom Heimnetzwerk.
Vor dem Kauf von einem Router sollten sie unbedingt darauf achten, das für dieses Gerät auch Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt werden.
Das vor eingestellte Passwort sollte unbedingt bei der Einrichtung vom Router geändert werden.
In der Regel lässt sich über den Router auch eine zentrale Firewall einrichten.
Ferner sollten sie unbedingt den Fernzugriff und nicht benötigte Funktionen deaktivieren.

Smarte Geräte

Bei der Auswahl von smarten Geräten sollten sie unbedingt darauf achten, das über einen längeren Zeitraum auch Softwareupdates zur Verfügung gestellt werden und das die Geräte über eine verschlüsselte Kommunikation im Heimnetzwerk als auch im Internet verfügen.
Bei der Inbetriebnahme sollte das Gerät zu allererst durch ein individuelles Passwort mit einem individuellen Passwort geschützt werden.

Sicherheit & Datenschutz oder Komfort & Funktionalität

Bevor man sich ein Smart Home Gerät zu legt sollte man sich vor dem Kauf entscheiden zwischen Komfort und Sicherheit und Datenschutz entscheiden.
Machen Sie sich bewusst welche Daten durch eine Anwendung gesammelt und gespeichert werden. Besonders dann wenn Personen gebundene Daten erhoben werden, obwohl sie nicht für die Erbringung der Dienste erforderlich sind.

Weitere Informationen zu diesem Thema

Sicher vernetzen

Ein paar Beispiele über das Einfallstor bei Smart Home

https://derstandard.at/2000067317360/Alexa-spielte-selbststaendig-laute-Musik-Polizeieinsatz-in-Hamburg

https://www.test.de/suche/?q=smartes+Spielzeug

https://www.computerwoche.de/a/wie-smart-speaker-hacker-einladen,3544404

….

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Quelle : www.polizei-beratung.de

Tipps zum Schutz vor dem Costomer Trick

Wie auch bei der Betrugsmasche CEO Fraud,  richtet sich der Customer Trick hauptsächlich gegen Unternehmen. Beim Customer Trick täuschen die Betrüger ein seriöses Unternehmen aus Großbritannien vor. und bestellen über das Internet hochwertige Produkte bei Unternehmen aus Deutschland, ohne diese jedoch zu bezahlen. Mittelständische Unternehmen aus der Lebensmittel-,Auto – und Metallindustrie stehen im Fokus dieser Betrüger.

Die Betrugsmasche aufgehellt

Per E-Mai nehmen die Betrüger Kontakt mit irreführenden Adressangaben auf und täuschen Ihre Opfer mit üblichen Formulierungen und Fachbegriffen der Branche. Die Betrüger signalisieren sofortige Zahlungsbereitschaft und belegen wenn nötig ihre Bonität mit gefälschten Bilanzen. Auch beauftragen die Betrüger über das Internet internationale Speditionen welche ihnen die Waren nach Großbritannien ausliefern.

Tipps der Kriminalprävention

  • Klären Sie Ihre Mitarbeitet über diese Betrugsmasche auf
  • Nehmen Sie nach einer Bestellung aus dem Ausland insbesondere aus Großbritannien unbedingt Kontakt zu dem Unternehmen auf.
  • Nutzen Sie hierzu die Kontaktdaten welche auf der Webseite des bestellenden Unternehmen angegeben sind.
  • Nutzen Sie nicht die erhaltenen Kontaktdaten (Telefon und E-Mail) welche Sie per E-Mail erhalten haben, da diese wohl möglich gefälscht sein können.
  • Nutzen Sie nicht den Antwortbutton.
  • Sofern Sie bereits Opfer dieser Betrugsmasche geworden sind – erstatten Sie bei der Polizei Anzeige.
  • Sie wurden zwar noch kein Opfer, erhielten jedoch eine betrügerische Bestellung – dann sollten Sie unbedingt ebenfalls bei der Polizei Anzeige erstatten

 

Weitere Informationen über diese und weitere Betrugsmaschen finden Sie unter : Vorgauckeln falscher Tatsachen

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Quelle : www.polizei-beratung.de

Print Friendly, PDF & Email

Info

Ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr

wünscht Ihnen die Föderation der Gegenseitigkeit e.V.

Wir bedanken uns für Ihr gezeigtes Vertraunen im Jahr 2017

und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2018