In den vergangenen Jahren wurde das Smartphone zu einem Top Reisebebleiter. Jedoch bedenken viele Urlauber nicht, dass ein öffentliches WLAN – Netz zu einem echten Einfallstor für Cyberkriminelle und Schadprogramme werden kann. Denn das Sicherheitsniveau bei einem öffentlichen WLAN – Netz ist dem Nutzer oft unbekannt.
Daher haben die polizeiliche Kriminalprävention, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz BSI gnannt) sowie der Deutsche Reiseverband gemeinsame Tipps erarbeitet.

Erkundige Dich zuerst über das Sicherheitsniveau des Hotspots bevor Du Dich in ein öffentliche Netzwerk bevor Du Dich dort einloggst.
Verzichte nach Möglichkeit persönliche sensible Daten einzugeben, zum Beispiel beim Einloggen in E-Mail-Konten, in soziale Netzwerke oder beim Online – Banking. Denn beim freiem WLAN riskierst Du dass diese Daten von Cyberkriminellen missbraucht werden können.
Daher nutze das Fremde WLAN – Netz sollten nur mit einem VPN (virtuelles privates Netzwerk) .
Beim bargeldlosen Bezahlen mit dem Smartphone empfiehlt die Polizei besonders vorsichtig zu sein und entsprechende Sicherheitseinstellungen vorzunehmen.
Bei Verlust oder Diebstahl kann größerer Schaden mit sicheren Passwörtern und PINs verhindert werden, wenn das Smartphone schnell gesperrt wird.