Wer sich derzeit ein neues Kraftfahrzeug zulegt, kann bei vielen Herstellern die Sonderausstattung der „ Keyless „ Technologie mitbestellen. Das Keyless Technologie System klingt zwar auf dem ersten Blick praktisch: Denn man muss nur den Schlüssel mit sich führen und „ Sesam öffne dich „ wird das Kraftfahrzeug mittels Funkwellen auch gleich entriegelt.

Jedoch ist dies mit Risiken verbunden, welche nicht unterschätzt werden sollten. Kraftfahrzeug Diebe können mit einem einfachen Empfänger das Funksignal abfangen und schnell das Kraftfahrzeug ausräumen oder gleich zustehlen.

Tipps der Kriminalprävention

Mit diesen grundlegenden Tipps der Polizei können auch Sie den Diebstahl von ihrem Kraftfahrzeug mit Keyless Technologie verhindern.

  • Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus – und Wohnungstür ab. Versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (zum Beispiel durch Alluminiumhüllen) abzuschirmen.
  • Machen Sie unbedingt vorher den Selbsttest ! Nur wenn sich das Kraftfahrzeug kein ein einziges Mal dann öffnet, wenn Sie den abgeschirmten Schlüssel neben dem Kraftfahrzeug halten, haben Kraftfahrzeug Diebe mit dieser Technologie keine Chance.
  • Achten Sie beim Aussteigen auf Personen mit Aktenkoffer und Rucksack in ihrer unmittelbaren Nähe, denn es könnten sich hier um professionelle Kraftfahrzeug Diebe handeln.
  • Fragen Sie beim Hersteller von ihrem Kraftfahrzeug an , ob für Ihr Kraftfahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann.
  • Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel die Keyless Funktion ganz auszuschalten.
  • Fragen Sie auch in ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für ihr Kraftfahrzeug gibt.

 

Weitere Tipps und Informationen zum Thema Kraftfahrzeug Diebstahl finden Sie auf der Internetseite der Polizei unter:

www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/diebstahl-rund-ums-kfz/tipps

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

 

Quelle :

www.polizei-beratung.de

 

Print Friendly, PDF & Email