Fast jeden Tag versuchen Täter an die persönlichen Daten ihrer Opfer heran zu kommen. Mit den erbeuteten Datem können sie eine fremde Identität annehmen und weitere Straftaten begehen.
Beim Phishing versenden sie gefälschte E-Mails im Namen von Banken, Anwalten, Unternehmen und Kreditinstituten. Die Schreiben erwecken nicht nur einen offiziellen Anschein sondern sind für das ungeübte Auge oft sehr schwer als Fälschung erkennbar.

Was ist das Ziel von Phishing ?

Das Ziel von Phishing besteht darin, vom ahnungslosen Opfer vertrauliche Daten oder andere persönliche Daten per Telefon oder E-Mail zu erhalten.

Tipps der Kriminalprävention

  • Klicken Sie niemals auf den angegeben Link in der übersandten E-Mail
  • Überprüfen Sie die Adressleiste in Ihrem Browser
  • Tragen Sie die ständig benötigten Internet-Adressen in die Favoritenliste Ihres Browsers ein.
  • Banken, Kreditinstitute und seriöse Unternehmen fordern grundsätzlich keine vertraulichen Daten per E-Mail, Telefon oder Post von Ihnen an.
  • Übermitteln Sie keine persönlichen oder vertraulichen Daten wie zum Beispiel Passwörter, Transaktionsnummern usw. per E-Mail.
  • Vergewissern Sie sich, mit wem Sie es zu tun haben.

 

Weitere Informationen und Tipps gegen Phishing findest du unter : www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/phishing/tipps.html

Tipps für Opfer von gestohlenen Nutzerdaten

Da auf der Homepage „ Datenschutzbeauftragter-info “ leicht verstänglich und gut nach vollziehbar erklärt wurde, wie sich Opfer nach einem Datendiebstahl verhalten sollten

Weitere Informationen und Tipps : www.datenschutzbeauftragter-info.de/nutzerdaten-gestohlen-was-im-ernstfall-zu-tun-ist

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

 

Quelle : polizei-beratung.de